Modellflug im AC-Mülheim
   Besucher Statistik:  Online 1 » Heute 2 »  Gestern 4 »  Woche 15 »  Monat 1135  » Jahr 8458 »  Gesamt 34635 /   Rekord: 858 (15.11.2017)   /  Kostenloser PHP Counter


BACCHUS

Unser neustes Projekt - eine neue Schleppmaschine

Warum wieder eine neue Schleppmaschine? Dieses wäre dann unsere 3.
Am Anfang stand nur der Wunsch da, Flugzeugschlepp durchführen zu können. Wir konnten einen Telemaster (1,80 Meter Spannweite) erwerben. Den passenden Antrieb hatten wir. Na ja, es klappte so einigermaßen, aber einen 2 Kg - Segler vom Boden zu bekommen, da wurde es schon eng. Der Motor hielt auch nicht lange.
Neue Überlegungen standen an, stärkerer Motor, mehr Zellen usw. Das alles verwirklichten wir in der Piper. Mit dieser konnten wir dann die ersten richtigen Schleppflüge vollziehen. Aber auch hier tauchten diverse Probleme auf. Die Piper war nur schwer zu fliegen, man musste sich richtig daran gewöhnen. Beim Schleppen wurde es dann richtig schwierig. Sie kam kaum um die Kurve und wenn doch, ging sie dort richtig rein – hier half dann nur noch ausklinken. Auch an eine vernünftige Landung war nicht zu denken. Ob mit Fahrt, Landeklappen usw. – es war immer ein Lotteriespiel die Piper zu beherrschen. Sie überstand aber alle Flüge ohne großen Schaden.
Jetzt war guter Rat teuer – woran liegt dieses Verhalten. Zwei Überlegungen traten in den Vordergrund, einmal die hohe Flächenbelastung und der etwas zu kurze Rumpf.
Das Abfluggewicht der Piper, trotz Umstellung auf Lipos lag bei ca. 4 Kg. Hier musste eine Änderung stattfinden. Wir wollen die Winterzeit nutzen, um eine Eigenkonstruktion zu entwickeln. Aber auch hier kam uns der Zufall zu Hilfe. In der Novemberausgabe der FMT wurde der "Bacchus" vorgestellt. Das ist es: einfache Konstruktion, niedrige Flachenbelastung und langer Rumpf. Allerdings sollte die Flächenbelastung von ca. 85 g/qdm noch niedriger sein. Eine Mailanfrage an Herrn Eich wurde mit den entsprechenden Fragen geschickt. Prompt kam die Rückantwort. Er fand unsere Bemerkungen sehr gut und würde diese auch realisieren. Umgehend bestellten wir den Frästeilesatz, der auch innerhalb kürzester Zeit geliefert wurde. Unser Bacchus hat nun eine Spannweite von 2 Meter und die Flächenbelastung liegt bei ca. 70 g/qdm. Folgende Änderungen sollten beim Bau noch einfließen:


  • Höhenruder wegen Transport, abnehmbar
  • Fläche geteilt
  • Haube länger, um besser an den Motor zu kommen

Aber schaut Euch die Bilder an, diese sagen viel mehr aus